37x Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Alle Foren als gelesen markieren
Alt 17.03.2009, 20:05   Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

wie steht ihr zu der Todesstrafe?

diese frage ist mir wieder einmal durch den kopf geschossen als ich diesen fritzl mal wieder im fernsehen sah.

wie steht ihr zu einer todesstrafe? soll es eine geben oder kann und darf man nicht gott spielen und über leben und tod entscheiden?
nexun ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2009, 09:31   Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Meiner Meinung nach ja... für die Leute die es nicht für Wert erachten anderen ihr Leben zu schätzen!
Alle die mutwillig jemanden umbringen gehört einfach die Todesstrafe... klingt hart aber fair...
Es wurde schließlich einem anderen (meist unschuldigen) das Leben genommen..
Bei Mord aus Afekt braucht man die Todesstrafe nicht, oder wenn man es nicht extra gemacht hat...
Aber es ist immer eine Ansichtssache..
Vielleicht sollte man sie auch nur bei uns wieder zur Abschreckung einführen.. vll funktionierts ja?!
Pump ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 10:30   Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Wirste schwer durchbekommen. Natürlich ist es möglich das auch ein "Unschuldiger" stirbt, aber das ist ne geringe Wahrscheinlichkeit bei der Verbrechensbekämpfungstechnologie heutzutage. Auf jeden Fall sind die Strafen für Schwerverbrecher und Wiederholungstäter in Deutschland viel zu lasch um wirklich abschreckend zu wirken. Da geb ich Pump Recht.
Missingscore ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2009, 22:44   Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

mord sollte als mit der todesstarfe bestraft werden. und mord im affekt nicht? wo macht man da denn abstriche? nur weil der eine sich nicht unter kontrolle hat -aber trotzdem jemand umgebracht hat- bekommt keine todesstarfe? diese verteilung finde ich nicht plausibel.

spielt man dann nicht eher gott? weil man ja dann über leben und tot entscheiden kann. ein mensch bestimmt darüber ob ein mensch leben darf oder nicht. ist das in ordnung?
nexun ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2009, 17:10   Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

also ich finde es gut das es in Deutschland keine Todesstrafe mehr gibt. Weltweit sollte sie auch abgeschafft werden. Wenn Schwerstkriminelle im Gefängnis verroten ist es um längen besser als sie zu ermorden.

Ich glaube allerdings das die Amis die nicht abschaffen weil es ihnen billiger kommt die Leute über die Wupper zu bringen als für ewig im Gefängnis einzusperren.
Weber ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2009, 21:20   Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Also ich bin mir nicht 100 prozentig sicher, ob man die todesstrafe in deutschland einführen soll. ich denke aber, dass pump schon recht. Aber ob die devise: auge um auge. zahn um zahn so gerechtfertigt? hm
Primusbe ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2009, 12:45   Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Das ist ein sehr heikles Thema. Die Todesstrafe hat zwar einen abschreckenden Effekt. Neuere Studien beweisen jedoch das Gegenteil. Zum einen bedeutet die staatlich legitimierte Auslöschung eines Menschenlebens die Untergrabung des Rechtes auf Leben, welches das oberste Ziel eines Rechtsstaats darstellt. Zum andern wird den Menschen aber nicht nur die Relativität des Rechtes auf Leben vorgeführt, sondern durch die Hinrichtung wird - verstärkt durch die Art der Berichterstattung in den Sensationsblattern - in den Menschen eine Verrohung bewirkt. Dieser Verrohungseffekt kann schließlich dazu beitragen, Hemmungen gegenüber der Tötung von Menschen abzubauen.
vengasteven ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2009, 18:00   Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

naja, die Todestrafe sollte abgesetzt bleiben. Jeder hat das Recht auf Leben. Man sollte ihn halt ein Lebenlang weggesperrt lassen. Ich glaube dann denkt er am meisten nach!
Weber ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2009, 12:23   Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Die Menschen sind nicht dazu berechtigt über Leben und Tod zu entscheiden. Die Entscheidung bleibt einzig und allein bei Gott.

Der jenige, der die Morde begangen hat, sollte seine Tage im Gefängnis absetzten, damit dieser nicht weiteres Unheil auf der Welt verbreiten kann.

Irgendwann wird auch sein Leben zu Ende sein..
IC0y0t3I ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2009, 16:25   Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich finde auch, dass kein Mensch über Leben oder Tod eines anderen entscheiden darf. Man hat schon des öfteren von falschen Todesurteilen in den USA gehört. Im nachhinein hat sich herausgestellt, dass der getötete unschuldig war.
vengasteven ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2009, 19:25   Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

ja, und wenn er im kanst gesessen hat, könnte man ihn ja wieder frei lassen. Auch wenn das etwas komisch im Lebenslauf ist.
Weber ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2009, 17:42   Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Todesstrafe?

Gehört verboten und abgeschafft!

Überall...

Denn selbst wenn jemand zweihundert menschen umgebracht hat kann man nicht von anderen Menschen verlangen diesen Menschen zu töten. Das würde gegen soweit ich weiß jeden glauben der Welt verstoßen und jeder der ein wenig ethisch denkt sollte damit probleme haben jemanden umzubringen.

Das ist nru ein argument dagegen.

Ein weiteres wäre z.B. das der Täter sich in gewisser Weiße seiner Strafe einzieht... 40 Jahre gefängnis fände ich wahrscheinlich schlimmer als 1 jahr und dann den Tot zu finden... warum sollten sich sonst soviele Menschen umbringen, die zu lebenslanger haft verurteilt wurden?
Ankasor ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2009, 18:59   Direktlink zum Beitrag - 13 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

ich bin dagegen. warum. es gibt auf der welt todesstrafe und sie schreckt nicht ab. in den ländern mit der todesstrafe gibt es trotzdem morde.
hbss ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 14:46   Direktlink zum Beitrag - 14 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich bin auch deutlich gegen eine Todesstrafe! Aber in Deutschland ist das Rechtssystem nicht ganz logisch. Man kann zum Beispiel bei einem Mord an einem Kind, weniger Haftstrafe bekommen, als bei einer Steuerhinterziehung, gab auf jedenfall schon mehrere Fälle, bei denen das so war. Also ich meine mit Mord immer die absichtliche Tat.
ttrts ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2009, 14:22   Direktlink zum Beitrag - 15 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

was willst du damit sagen? erstens das rechtsystem ist ungerecht? was tun? zweitens: schreckt strafe ab? wenn strafen abschrecken würde, dann würde es keine delikte mehr geben. und meist ist es so 70% bis 90% aller inhaftierten werden rückfällig, egal welches delikt.
hbss ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2009, 03:18   Direktlink zum Beitrag - 16 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von 'Pump',index.php?page=Thread&postID=602947#post602 947
Meiner Meinung nach ja... für die Leute die es nicht für Wert erachten anderen ihr Leben zu schätzen!
Alle die mutwillig jemanden umbringen gehört einfach die Todesstrafe... klingt hart aber fair...
Es wurde schließlich einem anderen (meist unschuldigen) das Leben genommen..
Bei Mord aus Afekt braucht man die Todesstrafe nicht, oder wenn man es nicht extra gemacht hat...
Aber es ist immer eine Ansichtssache..
Vielleicht sollte man sie auch nur bei uns wieder zur Abschreckung einführen.. vll funktionierts ja?!
Das beweist ja die Geschichte und auch heute die USA:Obwohl dort die Todesstrafe in den meisten Bundesstaaten existiert (Texas ist besonders berüchtigt dafür) hält das die Leute nicht vom Mord ab. Mein Gedanke ist eher ein anderer,den wir hier in Deutschland erlebt haben, aber überall gilt: Ein Schwerverbrecher und Mörder war aus dem Gefängnis ausgebrochen. Um an "Zivilklamotten" zu kommen, brach er in ein Haus ein und brachte das schlafende Ehepaar darin um,bevor er sich an die Suche machte. Dies wäre verhindert worden,wäre er rechtzeitig für frühere Taten gehenkt worden...oder was immer. Dagegen spricht,das Zeugen sich falsch erinnern oder sogar absichtlich falsch Aussagen. In den USA kommen laufend Leute nach oft Jahrelangen Knast oder sogar aus der Todeszelle frei,weil DNA Test Ihre Unschuld beweisen. Daher wäre die eigentliche Diskussion: Todesstrafe wenn ja,unter welchen Vorausetzungen? Indizienbeweise können Irren... Es ist eine Frage der Sicherheit. Z.B. bei den Geiselganstern von Gladbeck z.B. wäre ein Irrtum absolut ausgeschlossen gewesen. Da hätte ne Menge Leid verhindert werden können. Fazit: Nicht wegen der Abschreckung,wenn überhaupt,sondern nur,um neue Taten zu verhindern. Zynisch: Es werden Plätze im Knast frei... :whistling:
Gwydion ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


--
Alt 12.11.2009, 07:30   Direktlink zum Beitrag - 17 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2009
Beiträge: 0
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

du gehst davon aus, ein mord sei logisch. das ist er nicht. wenn also gewalt passiert, dann geht es nicht um geld. sondern um druck. wenn du nun mit gegendruck reagierst, also todesstrafe, dann aber die zahl der morde nicht abnimmt, sollte sich der staat etwas anderes überlegen.
hbss ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:45 Uhr.


Powered by vBulletin